Bei einem Mixed-Turnier auf der Stockanlage in Zellerreith zeigten die Steinhöringer Stockschützen eine sehr gute Leistung. Bei diesem 9-er Turnier starteten die Steinhöringer konzentriert in das Turnier und bezwangen mit Rechtmehring und Babensham gleich zwei Mannschaften, die auch vorne zu erwarten waren.

Beim Spiel gegen Albaching schlichen sich einige individuelle Fehler ein und die Mannschaft verlor ganz knapp. Die Spieler fingen sich nun aber schnell und fuhren nun Sieg um Sieg ein. Die Mannschaft gewann nun jedes Spiel ganz klar. Mit einer super Bilanz von 14:2 Punkten distanzierten sie das restliche Feld und wurden klarer Sieger des Turniers. Zweiter Sieger wurde die Mannschaft aus Rechtmehring mit 11:5 Punkten, vor Babensham mit 10:6 Punkten. Ein weiterer Vertreter aus dem Landkreis, der ESC Ebersberg wurde mit 4:12 Punkten 8. des Turniers.  Die Schützen des TSV Steinhöring waren: Schweiger Christina, Schweiger Marianne, Paul Hans jun. und Schweiger Toni.


Abteilung Stockschützen
Pressewart Schweiger Anton

Bei den Stockschützen des TSV Steinhöring fand heute das Endturnier des Gemeindepokals statt. Insgesamt 36 Mannschaften waren am Start und wirklich nur die besten 9 Moarschaften bestritten das Endturnier. Bei extrem warmen Temperaturen konnte das Turnier, im Gegensatz zu den letzten Jahren, erstmals komplett ohne Regenunterbrechungen, auch in den Vorrunden, beendet werden. Die Siegerehrung fand durch den Abteilungsleiter der Stockschützen, Günter Hartl und den Sportwart Toni Schweiger, statt. Mit der Siegerehrung und der Überreichung des Wanderpokals durch den 1. Bürgermeister Alois Hofstetter, konnte somit dieses Großturnier wieder einmal erfolgreich abgeschlossen werden.

Bereits nach den 4 Vorrunden konnte man einigen Mannschaften die Favoritenrollen zuschreiben, aber an diesem Tag zählte einfach nur die beste Tagesform. Ganz spannende Spiele standen auf der Tagesordnung und tatsächlich entschied oft erst der letzte Schuss über den Sieg. In der Endabrechnung waren die Mannschaften von Platz eins und zwei punktgleich, Platz drei und vier ebenfalls und zwischen Platz fünf und sechs auch nur ein Punkt Unterschied. Durch ihre guten Leistungen konnte die Mannschaft des Stopselclub Tulling aufgrund der besseren Stocknote punktgleich mit dem Hintsberger Stopselclub den Siegerpokal in Empfang nehmen. Dritter wurde der Titelverteidiger aus Etzenberg ebenfalls aufgrund der besseren Stocknote vor der Mannschaft „De Schweiger´s“.

Bei der Siegerehrung dankte der 1. Abteilungsleiter Günter Hartl allen 36 Mannschaften für die Teilnahme und allen Helfern, die zur erfolgreichen Durchführung dieses Turniers im Einsatz waren. Der 1. Bürgermeister der Gemeinde Steinhöring, Alois Hofstetter, der bereits seit 12 Jahren die Ehrung übernahm und dafür ein kleines Präsent erhielt, bedankte sich bei allen und war sehr angetan von den Leistungen der Abteilung, aber auch vom tollen Einsatz der vielen Mannschaften und freute sich, „das man auch immer wieder neue Gesichter sehen würde“. Mit dem Gemeindepokal wurde eine tolle Veranstaltung heuer bereits zum    25. Mal durchgeführt, „welche aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken ist“, so der 1. Bürgermeister.

Die 2. Herrenmannschaft spielte in der Rückrunde in Schechen und war in der Vorrunde in Bad Feilnbach schon gut unterwegs. Mit 13:3 Punkten hatte man einen kleinen Vorsprung vor dem 2. Platzierten vom ESC Waldheim I (11:5 Punkte) und dem ESC Haberer Aßling mit 10:6 Punkten. Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und wollte nach dem Aufstieg im letzten Jahr von der B-Klasse in die A-Klasse unbedingt gleich weiter in die Kreisliga aufsteigen.

In der Rückrunde reiste die Mannschaft nach Schechen, wo in der Halle auf Pflasterbelag gespielt wurde. Leider waren gleich die ersten Schüsse etwas unkonzentriert und so fand die Mannschaft nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Das erste Spiel konnte man noch gewinnen, doch bereits das 2. Spiel verloren die „Steinhöringer“ und brachten sich daher gleich wieder in Zugzwang. Im 3. Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit dem nun 2. Platzierten aus Aßling und die Moarschaft um den Kapitän Hans Engl konnte das Spiel mühsam nach Hause schaukeln. Wer jetzt glaubte, dass es nun besser werden würde, sah sich getäuscht und die Mannschaft verlor das vierte Spiel und der Vorsprung war auf einen einzigen Punkt zusammengeschmolzen. Jetzt kam der Spielaussetzer gerade zum richtigen Zeitpunkt und sofort danach ging die Mannschaft mit mehr Elan in die weiteren Spiele und musste bis zum Schluss kein einziges Spiel mehr abgeben.

Im Endklassement hatte die Mannschaft 25:7 Punkte und steigt daher wirklich klar und souverän als Meister in die Kreisliga auf. Zweiter und ebenfalls aufgestiegen ist die Mannschaft vom ESC Haberer Aßling mit 20:12 Punkten vor der punktgleichen Vertretung von Waldheim, die aufgrund der schlechteren Stocknote nicht aufgestiegen sind.

Dieser Erfolg freut die Abteilung sehr, denn die Mannschaft konnte zeigen was in ihr steckt und die ganzen Mitglieder freuen sich schon auf die jetzt noch ausstehende Aufstiegsfeier.

Abteilung Stockschützen
Schweiger Anton